Für den geneigten Triathleten gibt es alles! Vor allem Trainingshilfen jeder Couleur erfreuen sich beim dauershoppenden Dreikämpfervolk größter Beliebtheit! Gerade für’s Schwimmen, wo das Techniktuning ja eigentlich bei der arschteuren Profi-Neoprenpelle mit eingebauten Schwimmflügeln endet, gibt es mittlerweile mehr Equipment zu bestaunen, als für die zweite Disziplin… eine durchaus beachtliche Leistung der Produktentwickler!

Aber zurück zur Sache: Zugseile, Paddles, Lungentrainer, Pull-Buoys (Nein, die Dinger heißen nicht Pool-Boys!) und Flossen sind ja mittlerweile alte Bekannte und fast schon so normal, dass man sie auch außerhalb des Pools tragen könnte! Mein absoluter Liebling ist jedoch der weiterhin als Underdog durchgehende Front-Schnorchel! Bei jeder erdenklichen Gelegenheit führe ich Anbetungstänze um meine Blackroll auf und opfere Powerriegel für die Triathlongötter, damit sich dieses Trainingsgerät alsbald möglichst flächendeckend durchsetzen möge!

Es gibt wenige Dinge, die sich der Mensch an den Körper montieren kann, mit denen unser Intellekt, das ganz allgemein durch unsere Spezies Erreichte und besonders die Evolution unseres gar riesenhaften Gehirns besser glorifiziert und der ganzen Schönheit des Homo sapiens besser gehuldigt werden könnte, als mit eben diesem Werkzeug! Und mal ganz ehrlich: Ohne sieht man doch irgendwie unvollkommen aus! Amen!

Bundeskassner

Ulli ist typischer Triathlet: Kann alles ein wenig, aber nichts richtig! Deshalb lehnt er sich am liebsten mit einem Käffchen zurück und lästert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.